Über die Autoren

Autorenfoto Giuseppe Giuseppe Rondinella (Idee, Gestaltung & Text) schreibt neben seinem Masterstudium an der Uni Mainz unter anderem für die Frankfurter Rundschau über lokale Themen. Wenn der Ball rollt, drückt er vor allem seinem Lieblingsverein, dem AC Mailand, die Daumen – und trauert dabei den glorreichen Zeiten mit Maldini, Seedorf und Pirlo nach. In seiner Freizeit gibt er sich gerne als Trainer von Eintracht Frankfurt aus (siehe rechts) und legt bei „FIFA“ auf der PlayStation gerne mal eine härtere Gangart ein.


Nils Autorenfoto

Nils Malzahn (Idee & Text) ist studierter Germanist und führt freiberuflich unter anderem für die Frankfurter Neue Presse eine spitze Feder. Wenn er nicht gerade selbst für den FC Marxheim im Main-Taunus-Kreis seine Fußballschuhe schnürt, fließt durch die Adern des Schalke-Anhängers durchweg „königsblaues“ Blut. Eigentlich Print-Romantiker, jetzt auch manchmal im Internet unterwegs. Sobald sich in seinem Terminkalender eine freie Minute findet, stalkt er gerne die (Ex-) Trainer des VfL Bochum und zwingt sie zu einem gemeinsamen Foto (siehe links).


Andi Autorenfoto

Hätte Andreas Wolf (Text) als Fußballer annähernd so viel Engagement auf dem Platz gezeigt wie als Reporter daneben – er wäre trotzdem nie über die Kreisliga hinausgekommen. Zu groß war für den Leid gewohnten Eintracht-Fan der Charme von dilettantischem, aber ehrlichem Fußball in den unteren Klassen: unebene Plätze, gescheiterte Profi-Diven mit bunten Plastikschuhen, Pseudo-Fachgespräche über Viererketten, vergessene Trikotkoffer und pöbelnde Schiris. Kurz: wahre Fußballkultur! Sportanlagen im Rhein-Main-Gebiet hat der studierte Publizist bereits unzählige gesehen; als aktiver Kicker (MTK, Rheinhessen) sowie als Reporter (u.a. für RTL und die Mainzer AZ).


Autorenfoto oli

Eine (Presse)Ente in der Karriere hat Oliver Zils (Text) mindestens zu verantworten: die „Vodafone-Bundesliga“ hatte das Zeug zum Scoop, wurde aber nie wahr. Die meisten seiner Stories rund um den Sport und insbesondere den Fußball hielten dagegen, was sie versprachen. Zils schreibt seit den 80er Jahren. Zunächst als Freier für die lokale und regionale Presse, später als Redakteur – u.a. für das Magazin Horizont Sportbusiness. Dort vor allem über wirtschaftliche Hintergründe und Vermarktung. Nach einem Zwischenspiel bei der DFL als Print-Verantwortlicher ist der dreifache Vater heute Geschäftsführer einer Kommunikationsagentur. Zils ist seit 1974 Eintracht-Fan, gelegentlicher Auswärtsfahrer und seit Mai 2015 mit Leidenschaft auf „Gleicher Höhe“.